Peinlichkeiten im Umgang mit Israel

Täglich blamiert sich unsere Regierung im scheiternden, nicht mehr demokratischen Gesinnungsstaates, der seine Opposition diffamiert, nach Kräften behindert, aus öffentlichen Medien aussperrt, wo sie täglich mit verunglimpfenden Bezeichnungen wie ‚rechtsradikal’, ‚islamophob’ oder ‚populistisch’ diffamiert werden. Im Staatsfernsehen lädt man Persönlichkeiten, die nur ein wenig vom Konsens des Gesinnungszwanges abweichen, gar nicht erst ein, oder schnell wieder aus, damit die Opposition im Wahlkampf möglichst wenig zu Wort kommen. Derzeit geschieht dieses unwürdige Schauspiel mit Frau Steinbach. Männer dürfen sich seit 50 Jahren Radikalfeminismus noch weniger in öffentlichen Medien unbotmäßige Sichten äußern.

Gleichzeitig versagt die Regierung verläßlich in jeder Sachfrage. Täglich wird das sinkende Schiff Europa überflutet, weil eine dickköpfige, kinderlose und verantwortungslose Angela ihren Fehler nicht einsehen und korrigieren will. Lieber sitzt sie eine katastrophale Fehlentscheidung aus, um sich Macht und Pfründe zu sichern. Es ist ihr Land und ihr ehemaliges Wählervolk, das dabei zugrunde geht, deren Kinder hier keine gute Zukunft mehr haben werden. Macht aus ihrer Sicht nichts, denn sie hat ja keine Kinder, hat Afrika adoptiert, das so darin bestärkt wird, seinen unverantwortlichen Geburtenüberschuß aufrecht zu erhalten, der Kern des Problems ist. Unser Volk wird es bald so nicht mehr geben. Darauf freuen sich offenbar nicht nur die Grünen, sondern auch Angela, die in ihrem Feminat feministischer als viele Feministinnen und grüner als viele Grünen, wenn nicht linker als viele Linke geworden ist – oder innerlich immer war. Man munkelt von einer Vergangenheit als IM Erika. Doch gewählt wird sie. Dumme Kälber wählen ihre Sch(l)ächter selber.

Peinlich ist nun auch der Umgang mit Israel. Der Hauptstadt wurde ein Problembau als Gedenkstädte aufgenötigt, der unübersichtlich ist und wohl zu Brutstätte von Verbrechen werden könnte. Wir zahlen eine Menge, was angesichts der immensen Kosten für Angelas Dauergäste, die unsere Männer bei viel zu wenigen Frauen verdrängen, und ihre eigene Verdrängung – und die ihrer Kinder, vor allem ihrer Söhne – auch noch erarbeiten und finanzieren müssen, schon wieder wenig ins Gewicht fällt.

«Veröffentlicht am 12.07.2017

ThyssenKrupp liefert 3 U-Boote im Wert von €1,5 Mrd. an Israel, von Deutschland gibt es einen Zuschuß iHv. €500 Mio.! Da stellt sich die Frage: Wann endet unsere historische Verantwortung?»1 (Youtube)

Offenbar subventionieren wir U-Boote für Israel. Wir zahlen viel in der Welt, oftmals mit schädlichen Folgen, wie Entwicklungshilfe, die Geburtenüberschuß seit Generationen fördert, die Probleme folglich vergrößert. Hätten wir die Gelder für eine kinderfreundlichere Politik verwandt, gäbe es bei uns keinen Geburtenmangel, wogegen die Länder andere Kontinente gezwungen gewesen wären, ihr Problem selbstverantwortlich zu lösen, nämlich ihre Bevölkerung in ein nachhaltig tragbares Gleichgewicht zu bringen durch eine niedrigere Geburtenrate. Peinlicherweise zahlen wir auch an Feinde Israels, wobei das Geld direkt zu Terroristen fließt, die Israel bekämpfen und unschuldige Zivilbevölkerung gefährden.

«Deutsche Steuergelder für Terroristen

Von Gil Yaron, Tel Aviv | Stand: 10.07.2017

Die Unterstützung der Bundesregierung für die Palästinensische Autonomiebehörde kommt letztlich auch Terroristen zugute. Berlin zieht bisher keine Konsequenzen daraus – die Begründung ist fadenscheinig.

Ein großer Teil des Budgets der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), die von ausländischen Hilfsgeldern massiv unterstützt wird, geht an überführte Terroristen und Hinterbliebene von Selbstmordattentäter. Das ist auch der Bundesregierung bekannt. Es stört sie indes kaum»2 (Welt)

Wir bezahlen sinnlos Gelder, mit denen Schaden angerichtet wird. Wir schaden uns selbst und anderen. Da in diesem Falle Israel geschädigt wird, wird es besonders peinlich. Wozu die ganzen Mahnmale und geschwollenen Beteuerungen, wenn sie bei der ersten Prüfung durch die Praxis sofort hochkantig versagen? Was ist das für eine verlogene, geschwurbelte Pseudopolitik? Sie verbreiten jahrzehntelang Floskeln der Verbundenheit und Anteilnahme, aber finanzieren tatsächlich Verwaltungen, bei denen ein Großteil des Geldes in Terror gegen Israel fließt. Ihr seid nicht recht bei Trost. Wie soll euch jemand ernstnehmen? Ihr seid der Verantwortung nicht gewachsen. Ihr versagt täglich auf ganzer Linie.

Noch peinlicher wurde der Empfang des iranischen Außenministers kurz nachdem dieser zum Krieg gegen Israel aufgerufen hatte. Folgendes berichtet eine deutsch-israelische Zeitschrift:

«Erst vor wenigen Tagen hat der iranische Außenminister Sarif zum Krieg gegen Israel aufgerufen. Am Dienstag wurde er in Berlin von mehreren Ministern empfangen. Israel kritisiert den Umgang mit iranischen Vertretern.

Israel hat den Empfang des iranischen Außenministers Muhammad Sarif am Dienstag in Berlin kritisiert. „Wir finden es falsch, daß die internationale Gemeinschaft bei ihrer Tagesordnung bleibt, während das iranische Regime stolz Raketen präsentiert, mit seinen Streitkräften Bürger in Syrien bombardiert, Terror-Organisationen aufrüstet, den Holocaust leugnet und zu Israels Auslöschung aufruft“, sagte Israels Botschafter Yaakov Hadas-Handelsman gegenüber der „Bild”-Zeitung.

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Finanzminister Wolfgang Schäuble hatten sich mit Sarif getroffen. Gabriel erklärte nach dem Gespräch, der politische Kontakt zwischen beiden Regierungen sei derzeit „so intensiv wie schon lange nicht mehr”.»3 (Haolam)

Wählt die Altparteien ab.

Fußnoten

Advertisements